Klasse 6b Schuljahr 2020/2021

POEDU – Poesiewerkstatt im ersten Lockdown

Yeva, Kleoniki und Nora aus der Klasse 6b waren dabei

Vor nun knapp über einem Jahr habt ihr zum ersten Mal Bekanntschaft mit dem „Homeschooling“ geschlossen. Schon nach kurzer Zeit war klar, dass es anstrengend wurde, all die Aufgaben wie Lückentexte, Kästchen zum Ankreuzen, Rechenaufgaben oder Fragen zu Texten immer genau richtig zu beantworten und zu warten, ob deine Lehrerin oder dein Lehrer am anderen Ende der digitalen Leitung zufrieden war.
Auch Kathrin Schadt, einer Autorin aus Berlin, die in Barcelona/Spanien lebt, erlebte dies mit ihrer sechsjährigen Tochter Greta. Um endlich Abwechslung in den tristen Lockdown- und Homeschooling-Alltag zu bringen, erfand Kathrin schließlich eine Poesiewerkstatt für Kinder, bei der es nicht mehr darum ging, etwas richtig oder falsch zu schreiben, sondern um Poesie oder besser POEDU. Dabei geht es darum, sich zwar an bestimmte Regeln zu halten, aber auszuprobieren, was dann am Ende dabei herauskommt.
Nach und nach fand Kathrin Autoren und Autorinnen, die den teilnehmenden Kindern jede Woche eine Poedu Aufgabe stellten.

Yeva, Kleoniki und Nora aus der Klasse 6b hatten gleich am Anfang, als ihre Klassenlehrerin das Projekt vorstellte, Lust  mitzumachen. Mittlerweile ist das Projekt so gewachsen, dass ein Buch daraus entstanden ist. Vor kurzem ist es endlich erschienen und sogar der Kinderspiegel hat darüber eine Seite geschrieben.
Illustriert wurde das Poedu von dem Künstler Petrus Akkordeon, der übrigens ganz in der Nähe unserer Schule in Lichterfelde wohnt.

Wenn ihr neugierig geworden seid oder mitmachen wollt, fragt doch einfach Nora, Kleoniki, Yeva oder Frau Pinkert.

                         

Poedu 

Mein Name ist Nora. Ich bin elf Jahre alt und ich habe bei dem Projekt Poedu mitgemacht. Als meine Lehrerin unserer Klasse davon erzählt hat, wollte ich gleich mitmachen.

Jeden Freitag haben wir eine neue Aufgabe bekommen. Diese waren ganz unterschiedlich, dadurch wurde es nie langweilig. Wir haben Gedichte und Geschichten geschrieben. Es war echt eine tolle Erfahrung beim Poedu mitzumachen.

Poedu

Ich heiße Kleoniki und bin 11 Jahre alt. Als unsere Klassenlehrerin uns das Poedu-Projekt vorgestellt hat war ich sofort dabei. Mir hat das Poedu sehr viel Spaß gemacht. Nicht nur, weil ich Spaß am Dichten habe, sondern auch, weil meine Freundinnen auch mitgemacht haben und wir unsere Gedichte und Geschichten austauschen konnten. Was ich am Poedu auch gut finde ist, dass die Aufgaben nicht Pflicht sind. Wenn man gerade Lust hat, kann man einfach das Gedicht schreiben und dann hochladen. Ich mache jetzt schon seit 2020 beim Poedu Projekt mit und habe auch immer noch Spaß daran.